user_mobilelogo

Schimmeltest-Paket

Um Hausbesitzern die sichere Identifikation eines Schimmelpilzbefalls zu erleichtern, hat das Dr. Robert-Murjahn-Institut ein einfach zu handhabendes Schimmeltestpaket entwickelt.
Es kann zu Preis von € 24,95 (inkl. MwSt.) hier erworben werden.
Paket bestellen ...


Schimmelpilze im Deckenbereich durch undichtes Flachdachkonstruktion


Schimmel durch Neubaufeuchte


Schwerer Schimmelpilzbefall durch starke Baumängel und Leerstand

Wachstumsvoraussetzungen

  • Relative Feuchte: ab ca. 70 bis 80 % an der Oberfläche
  • Dauer: ca. 5 bis 6 Tage á 6 Stunden
  • Temperatur: -10° C bis über 100° C, optimal: 5° C bis 35° C
  • Nahrung: organisches Material (Farbe, Kleister, Holz usw.)
  • pH-Wert: zwischen 2 und 11, ideal: 5 bis 7
  • Sauerstoff: 0,14 % bis 0,25 % (der Mensch benötigt mindestens 17%)


Diese Vorausetzungen benötigt der Schimmelpilz zur Entstehung. Er wächst umso schneller, je feuchter es ist und bevorzugt verborgene Stellen ohne Luftbewegung, weil diese dien entfeuchtet.

Schimmelpilze in Innenräumen sind ein folgenschweres, hygienisches Problem, welches angefangen bei der Geruchsbelästigung zu einer ganzen Reihe von Gesundheitsbelastungen und -schäden bei Mensch und Tier, bis hin zur vollständigen Materialzerstörung von Bausubstanzen (z.B. Hausschwamm) führen kann.

Der Wachstumsprozess von Schimmelpilzen wird durch Wärme und erhöhte Luftfeuchtigkeit stark beschleunigt und sie befallen keineswegs nur oranische Materialien.
Auch auf den Oberflächen von anorganischen Substanzen wachsen Schimmelpilze, wenn die Faktoren Feuchtigkeit, Temperatur, pH-Wert und geeignete Nährstoffe in ausreichendem Maße vorhanden sind.

Schimmelpilze dürfen keinesfalls toleriert werden und haben Sie sie einmal im Innenraumbereich entdeckt, bedeutet dies, dass neben den Wachstumsvoraussetzungen ein echtes Ursachenproblem existiert:

  • Schimmelpilz durch Wasserschaden (defekte Wasserleitungen)
  • Schimmelpilz durch falsches Lüften und Kondensation (Duschen, Kochen, Wäsche waschen)
  • Schimmelpilz durch Nicht-Nutzung (Wohnungsleerstand, keine Lüftung)
  • Schimmelpilz durch Fehler am Gebäude (mangelnde Luftdichtheit von Bauteilen, fehlerhafte Blechabdeckungen, Mängel an Fenstern und Fensterbankanschlüssen, Feuchtigkeit im Rollladenkasten)
  • Schimmelpilz durch Neubaufeuchte (Bau wurde geschlossen, bevor er vollständig austrocknen konnte)

Eine Reinigung der befallenen Flächen allein ist keine dauerhafte Lösung und eine Komplettsanierung sollte systematisch durchgeführt werden.

Eine Bestandsaufnahme zu Umfang und Intensität des Befalls ist vor Ort notwendig. Eine Laboruntersuchung von Material- und Keimproben gehört ebenso zur Ursachenanalyse, wie Druckprüfungen, Feuchtemessungen oder Thermographien von Materialien und Gebäudesubstanz.

Bei den Sanierungsarbeiten werden die befallen Flächen physikalisch behandelt und desinfiziert. Danach folgt eine Trocknungs-Phase und eine Feinst-Reinigung aller betroffenen Bereiche.

Mit unserer Fachkompetenz und Erfahrung schnüren wir das richtige Maßnahmenpaket für eine gesunde, schimmelfreie Zukunft.